Bildergalerie (1912-1920)

Am 1. April 1912 entstand der Flugplatz in Schleißheim
Schleißheim 1912, bevor die ersten Flugzeughallen erstellt wurden
Holzhallen und Otto-Doppeldecker, Mai 1913
Kommandantur und Flugzeughallen, 1913
Otto-Doppeldecker, Standardflugzeug der bayerischen Fliegertruppe 1912 - 1914
Gustav Otto, Flugzeugfabrikant in Milbertshofen
Argus As I, Vierzylinder-Reihenmotor, 100 PS
Gnome, Siebenzylinder-Umlaufmotor
Rittmeister Luitpold Graf Wolffskeel von Reichenberg mit Prinz Leopold in einem Otto-Doppeldecker
Otto-Doppeldecker bereit zum Start, 1913
Blick auf den Westteil des Flugplatzes, 1914
Ausbau des Flugplatzes 1914
Skizze der Beobachter- u. Funker-Schule
Fundamente für die Lichtbildstelle
Lichtbildstelle im Bau
Lichtbildstelle im Bau, dahinter Roggenmagazin
Lichtbildstelle im Bau, dahinter die Bierniederlage Hackerbräu München
Kaserne der Kgl. b. Fliegertruppen
Max Müller in einem Ago C II Doppeldecker, 1915
Bruchlandung einer Rumpler-Taube auf dem Schleißheimer Flugplatz
Schulbetrieb in Schleißheim mit LVG B I
Flieger-Schule, Normalflugzeughallen entlang der Hochmuttinger Allee
Normalflugzeughalle mit Heizraum im Anbau
Flieger-Schule, Innenansicht einer Normalflugzeughalle
Maschinenraum der Schreinerei in der Werft
Ausschlachthalle, so sah es 1918 auf allen Militärflugflugplätzen aus
Flugplatz Schleißheim 1920
Menü